Anzeige
Fauna Marin GmbH Meerwasser24.de Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquariOOm.com

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Haltungserfahrungen zu Tridacna maxima

Hier werden Haltungsinformationen und -erfahrungen von Benutzern gesammelt. Benutzer hinterlassen hier ihre Erfahrungen mit der Haltung und Pflege von Tridacna maxima in ihren Aquarien damit andere Benutzer die Möglichkeit bekommen gemachte Fehler zu vermeiden und die Haltungsbedingungen selbst zu verbessern.

Bitte helfen Sie mit, die Pflege und Haltung von Tridacna maxima zu verbessern in dem auch Sie Ihre Haltungserfahrung hier veröffentlichen. Ihre Angaben sollten dabei fundiert und verständlich formuliert sein.

Wenn Sie Fragen zu Tridacna maxima haben oder sich nur darüber unterhalten möchten, benutzen Sie bitte den Diskussionsbereich: Diskussion zu Tridacna maxima

Haltungserfahrungen unserer Benutzer

Eric am 23.06.05#1
Eine wahre "Perle" In einem sehr gut Ausgeleuchtetem Becken. Es ist immer wieder phantastisch, was für wunderbare Farben diese Muscheln haben. Achtung brauchen absolut top Wasserqualität, bei weniger guten Wasserverhältnissen öffnet sich die Muschel nicht. Dauert dieser Zustand zu Lange kann sie schlieslich verhungern. Es ist aber auf jeden Fall eine wunderbare Bereicherung in einem Riffaquarium.
Anja am 03.02.06#2
Meine wächst unter drei Dulux Energiesparlampen (2x 11W Daylight und 1x 9W Blue) in meinem 25L Nano. Daher würde ich Sie nicht als exzessiv Lichthungrig einstufen, wobei eine "starke" Beleuchtung als Voraussetzung anzusehen ist. Sehr guten Erfolg zeigt die Zugabe eines Vitamin und Aminosäuren Präparates. Seither schiebt Sie Ihre Mantellappen um einiger weiter hervor und erscheint somit Größer, wobei Sie aber nicht weiter geöffnet ist als zuvor.
Nany am 03.05.07#3
Halte diese Muschel auf dem Boden unter T5 Beleuchtung. Wächst stetig, aber langsam. Wachstumsränder sind sehr schön zu sehen, vor allem, wenn sie Nachts fast geschlossen ist. Sie dreht sich auf ihrem Stein von alleine etwas, wenn ihr die Strömung nicht zusagt. Gebe kein Spezielles Futter in Wasser.
UdoR am 16.04.08#4
habe seit 14Tagen auch eine in unserem Becken. Ging ca.15Minuten nach dem Einsetzten sofort auf. Eine wahre Schönheit. Macht sich ganz gut und wächst auch schon. Spezielles Futter gebe ich auch nicht. Nur Plankton und halt die Spurenelemente.
Matzaton am 15.06.08#5
Bitte denkt daran! Meine Tridacna oben im Bild ist eigentlich GRÜN nicht blau sie sieht nur durch die Aquarien Scheibe Blau aus! Ist aber von oben betrachtet knalle grün leicht ins türkise! Schaut euch also die Muscheln nicht von oben an sondern so wie zu hause auch durch die scheibe dann erspart ihr euch überraschungen!

LG Matze
Patrick am 03.04.09#6
haben uns auch vor einem monat eine zugelegt, ging sofort auf als ich sie noch in der hand hatte und nach nem schönen plätzchen gesucht habe^^ dann hab ich sie auf dem riff platziert, sie ist wunderschön aufgegangen und es gab wie ich dachte keine probleme! leider ging sie vor 4 tagen nicht mehr auf! gut dachte ich mir, wird nichts ernstes sein, habe trotzdem zur vorsicht alle werte gemesen, war alles OK! habe sie dann schließlich umgesetzt, weil ich befürchtete sie kann sich an dem standort verklemmt haben doch sie ging auch am nächsten tag nicht auf und war gestern schließlich tot! ich kann es mir nicht erklären, doch evtl sind bei unserem "´relativ kleinen" 400l becken die werteschwankungen einfach zu groß, selbst wenn sie nicht messbar sind, doch unsere größere T.derasa gedeiht seltsamerweise wunderbar und die ist unten im sand, also mit weniger licht?!

Trotzdem wunderschöne Tiere, die aber optimale bedingungen fordern
Ingemar am 18.09.09#7
Ich hatte schon einige Muscheln, aber ich habe folgendes Problem damit. Ich halte mehrere Grundeln und da diese den ganzen Tag Sand im Aquarium herum sieben, ist es meinsten so, daß Sand in die Muschel rein kommt. Leider kann ich nicht immer dabei sein und so schütten meine Grundeln oft richtig viel Sand in die Muschel. Leider hat die Muschel nach einiger Zeit (par Wochen) keine Chance mehr und stirbt ab. Ich habe dann versucht die Muscheln weiter oben im Aquarium anzusiedeln, aber es funktioniert nicht. Ansonsten sind Mördermuscheln echt toll. Auch nicht schwer zu halten, wären da die Grundeln nicht.
ffmwiemainz am 13.12.09#8
2 MAxima und 1 Crocea direkt unter T5 in einem 60liter Nano Becken ohne Probleme, Fütterung mt frischem Phytoplankton und Pulver.Auf spezielen Muschelsteinen wegen Borstenwürmern zu empfehlen oder im Riff, haben sich innerhalb 24 Stunden festgemacht.
MarkusD. am 10.08.10#9
Ich konnte einem befreundeteten Händler eine wunderschöne Tridacna Maxima abschnacken, die schon eine recht stattliche Größe (ca. 12 cm) hatte. Selbst in meinem relativ kleinen Becken (400 l) fühlte sich dieses hübsche Tier unter 4 T8-Leuchten wohl. Ich fütterte nie zu und dennoch wuchs die Muschel. Jedoch hatte sie eine Kolonie von Krustenanemonen (Protopalythoa sp. 01) und eine Lederanemone auf ihren Schalen. Die Krusten vermehrten sich extrem stark auf ihrer Schale und zu dem Zeitpunkt wusste ich noch nichts von Palytoxinen der der verheerenden Wirkung. Als ich dann versuchte, einige Krustenpolypen zu entfernen, müssen diese eine volle Ladung ihres Toxins abgegeben haben. Am nächsten Tag öffnete sich die Muschel bereits nicht mehr und als ich einige Stunden später wieder danach schaute, konnte ich an glibberigen Fäden erkennen, dass sich das Gewebe bereits in der Blüte der Verwesung befand. Sehr trauriger Verlust-manche Krustenanemonen haben´s in sich! Nachdem ich das Fleisch entfernt hatte setzte ich die Schalen zurück ins Becken. Neben einem gelben und einem schwarzen Schwamm wachsen auch die Anemonen weiter-dennoch ein schlechter Ersatz!
Phantasia am 12.12.11#10
Wir haben ebenfalls eine wunderschöne Tridacna Maxima mit ca. 14 cm Länge erworben. Sie hielt sich im 180 Liter Becken unter 4x24W T5 Beleuchtung im gemischten Korallen-/Fisch-Becken super gut und präsentierte sich stets offen und in den schönsten Farben. Selbst der kleine Putzerlippfisch, bei dem es in Verbindung mit Muscheln öfters scheinbar Probleme geben soll weil er an ihnen rumpickt und sie verletzt, hat sich richtig gut mit ihr vertragen.

An diesem Wochenende zeigte sich die größere Öffnung jedoch erheblich groß und ein Muschellappen fing an sich von der Muschel zu lösen. Die sofort durchgeführten Wassertests zeigten keine Veränderung der Werte, wodurch wir erstmal abwarteten. Hier kann ich nur jedem davon abraten! In so einem Fall würde ich sofort die Muschel untersuchen, da sie bei uns am nächsten Tag leider eingegangen ist.

Der Grund zeigte sich dann recht offensichtlich: Es hatte sich eine im Boden wühlende Gehäuseschnecke von unten in die Tridacna gefressen und diese von innen her angefressen.

Fazit: Die wunderschöne Tridacna war nicht mehr zu retten und ging am gleichen Tag ein.

Meine Empfehlung: Muscheln immer mit einem stabilen Halter ins Becken einbringen, der die empfindliche Unterseite schützt. Unser Halter kam leider zufällig zwei Tage zu spät an!
timibo am 20.02.13#11
Heute hat unsere Tridacna maxima einen Putzerlippfisch geschnappt und ihn im Kopfbereich zerquetscht, siehe Foto. Damit haben wir die Bestätigung, dass auch topfite und schnelle Fische von ihr gefangen werden können... er war ihr wohl zu aufdringlich.

Bitte anmelden

Damit Sie selbst etwas schreiben können, müssen Sie sich vorher anmelden.

Hier werden Haltungsinformationen und -erfahrungen von Benutzern gesammelt. Benutzer hinterlassen hier ihre Erfahrungen mit der Haltung und Pflege von Tridacna maxima in ihren Aquarien damit andere Benutzer die Möglichkeit bekommen gemachte Fehler zu vermeiden und die Haltungsbedingungen selbst zu verbessern.

Bitte helfen Sie mit, die Pflege und Haltung von Tridacna maxima zu verbessern in dem auch Sie Ihre Haltungserfahrung hier veröffentlichen. Ihre Angaben sollten dabei fundiert und verständlich formuliert sein.

Wenn Sie Fragen zu Tridacna maxima haben oder sich nur darüber unterhalten möchten, benutzen Sie bitte den Diskussionsbereich: Diskussion zu Tridacna maxima