Anzeige
Fauna Marin GmbH Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquariOOm.com Tunze.com

Translation in process
We're updating the page. There might be some translation errors. Sorry about that ;-)

Gymnothorax tile


Profile

lexID:
2733 
AphiaID:
271890 
Scientific:
Gymnothorax tile 
German:
Goldstaubmuräne 
English:
Indian Mud Moray 
Category:
Murenen 
Family tree:
Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Actinopterygii (Class) > Anguilliformes (Order) > Muraenidae (Family) > Gymnothorax (Genus) > tile (Species) 
Initial determination:
(Hamilton, ), 1822 
Occurrence:
Java, Sri Lanka, Philippines, Hawaii, Malaysia, Sumatra, Indonesia, Singapore, India, Moluccas, Andamanensee, Bali, Bangladesh, Borneo, Indische Oceaan 
Sea depth:
1 - 10 Meter 
Size:
bis zu 60cm 
Temperature:
23°C - 27°C 
Food:
Smelts, Diepvriesvoer (grof), Garnalen, Vissen (kleine vissen) 
Tank:
~ 1000 Liter 
Difficulty:
Niet voor beginners 
Offspring:
None 
Toxicity:
Has a poison harmful to health 
Red List:
Data deficient (DD) 
Related species at
Catalog of Life
:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Created:
Last edit:
2017-10-16 16:58:13 

Toxicity

This is a general hint!
Gymnothorax tile has a harmful toxin.
As a rule, animals with a harmful poison do not pose any danger in normal Aquarieaner everyday life. Read the following husbandry information and comments from aquarists who already keep Gymnothorax tile in their aquarium to get a better picture about the possible danger. However, please be careful when using Gymnothorax tile. Every human reacts differently to poisons.
If you suspect that you have come into contact with the poison, please contact your doctor or the poison emergency call.
The phone number of the poison emergency call can be found here:
[overview_and_url_DE]
Overview Worldwide: eapcct.org

Translated with www.DeepL.com/Translator

Husbandry

Gymnothorax tile (Hamilton, 1822)



Synonyms:
Lycodontis tile
Muraena tile
Muraenophis tile

Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Anguilliformes (Order) > Muraenidae (Family) > Muraeninae (Subfamily) > Gymnothorax (Genus) > Gymnothorax tile (Species)

Pictures

Commonly


Husbandry know-how of owners

Pinky1956 am 30.06.10#3
Hurra, meine Muräne frißt endlich ! Ich vermute stark, daß es am Salzgehalt lag ...
Kurze Erklärung: Nachdem ich die Muräne umgesetzt hatte, machte ich mich im Inet
schlau und vermutete, daß mein Salzgehalt (mit-)daran schuld war, daß sie nichts fraß.
Nach besagter Umsetzung und Erhöhung des Salzgehaltes, konnte ich soeben beobachten,
wie nun meine Muräne (endlich !) ihre vorgelegten Stinte fraß !!!
Vielleicht kann ich später noch mehr berichten ...
Pinky1956 am 26.06.10#2
Ich besitze - seit ca. 6 Wochen - eine Goldstaubmuräne. Eine zweite, die ich mir zugelegt hatte, verstarb nach wenigen Tagen - aus unerklärlichen und unerfindlichen Gründen.
Über Muränen (allgemein) liest man zwar nicht sehr viel im Inet, noch weniger über besagte Muränen. Auch die Meinungen gehen da sehr weit auseinander, was die Haltung und Pflege anbelangt. Vom Salzgehalt (und das ist das Wichtigste !!!), über Fütterung, bis hin zur Aquariengröße variieren die Zahlen sehr unterschiedlich. Meine Muräne frißt nicht ein einziges Mal! solange, wie ich sie jetzt habe. Wenn man der Ruhephase (von 6 Wochen) Glauben schenken darf, müßte sie ja jetzt bald anfangen zu fressen ... Also: Wie ist das jetzt mit der "Eine Futterpause gibt es nicht ! - Meinung" ? Meine Muräne verträgt sich allerdings mit jedem Fisch und anderem Getier, was ich so in meinem Becken habe. Sie ist sehr friedfertig, scheu, nahezu ängstlich manchmal ...
Kimur am 18.02.09#1
Zuerst einmal möchte ich Anmerken,daß die Goldstaubmuräne fälschlicherweise im Volksmund "Süßwassermuräne" genannt wird,aber doch in Wirklichkeit KEINE ist!!!
Es ist zwar richtig,das die Goldstaubmuräne,im heranwachsenden Stadium,in Flüssen lebt,jedoch ab einer gewissen Größe (ca. ab 20cm Körperlänge) in Flussmündungen und somit in Brackwasser (Salz-Süßwassergemisch) anzutreffen ist.Ab einer Körperlänge von ca. 35cm leben Sie im reinen Salzwasser!!!Die Tiere erreichen durchschnittlich eine Länge von ca. 60cm.Die Goldstaubmuräne ist ein Dämmerungsjäger und somit Abends und Nachts aktiv.Was Ihre Fortpflanzung betrifft sind sich die Experten noch im unklaren,zumal noch keine Paarung oder Geburt von Nachwuchs beobachtet wurde.
Zur Fütterung eignen sich gefrorene,ganze Stinte,die vorher in Maulgerechte Stücke geschnitten werden sollte!!!Bei Vergesellschafteten Tieren sollte man solange Füttern,bis die Muräne keinen Fisch mehr annimmt.Weiter ist es ratsam,die Muräne mit Putzergarnelen zu halten.Diese reinigen die Haut von altem Gewebe und Störenfrieden.Auch ist schön anzusehen,wie die Putzergarnelen das Gebiss der Muräne reinigen.Diese öffnet bereitwillig das Maul dazu!!!Die Tiere werden zahm und reagieren schon nach kurzer Zeit auf den Halter.Trotzdem ist es nicht ratsam aus der blosen Hand zu füttern.Die Müräne hat ein starkes Gebiss und dazu noch sehr viel Kraft.Zur Umgebung ist zu sagen,das ein gut gebautes Höhlensystem aus Lebendgestein von Vorteil ist,in das sich das Tier zurückziehen kann!!!Ohne Versteckmöglichkeiten wird das Tier nervös,schwimmt unruhig im Becken umher und verweigert letztendlich die Nahrung.Sogenannte Fresspausen gibt es nicht!!!Frißt das Tier nicht,ist es unzufrieden!!!Ansonsten ist das Tier relativ leicht zu halten,wenn man sich an gewisse Grundregeln hält!!!Aus einem Selbstversuch ist zu sagen,das sich die Muräne mit Clownfischen mit einer Anemone und der Demoisel zu vergesellschaften läßt.

3 husbandary tips from our users available
Show all

Discussion

Last comment in the discussion about Gymnothorax tile

Mario123 am 12.10.17#1
Hallo,

ich besitze seit ca. 1 Jahr, 2 Goldstaubmuränen. Die eine hat sich prima entwickelt, frist gut und ist gut gewachsen. Die andere dagegen ist noch so gross wie zu Anfang, ist sehr aktiv aber frist nicht....zumindest nicht bei Fütterung. Optisch sind beide Tiere ohne Befund, keine Verletzungen und keine Blässe in der Farbgebung.

Kann es eventuell sein, das die kleine Muräne vielleicht unter einen Parasiten oder unter Wurm/Würmer leidet?

Die Tiere werden in einem Brackwasseraquarium gepflegt...200x70x70 weitere Mitbewohner: 3 Sciades seemanni 4 Monodactylus argenteus.
Salzgehalt ca.1020 leicht schwankend. Temperatur 24. Viele Steinaufbauten sind im Aquarium vorhanden, auf beiden Seiten.
Die Tiere harmonieren gut miteinander und ich bin ein wenig hilflos was die kleine Muräne betrifft.

VG

Mario

Last comment in the discussion about Gymnothorax tile


Wat is dat?

The following is an overview of "what's that?" Entries that have been successfully determined and assigned to this entry. A look at the entertainments there is certainly interesting.